Aktuelles

Bildung der Kreishandwerkerschaft Süd-Ost-Niedersachsen perfekt

In die Handwerksorganisationen der Region kommt Bewegung: zum 1. Januar 2005 schließen sich die Kreishandwerkerschaften Goslar, Salzgitter und Wolfenbüttel zur Kreishandwerkerschaft Süd-Ost-Niedersachsen zusammen. Dies beschlossen die Mitgliederversammlungen der drei Kreishandwerkerschaften am 8. Dezember 2004 in nichtöffentlichen, getrennten Beratungen. Die Kreishandwerkerschaft Süd-Ost-Niedersachsen wird damit zur größten Kreishandwerkerschaft im Bezirk der Handwerkskammer Braunschweig und vertritt insgesamt 1.125 Mitgliedsbetriebe. Sitz der neuen Kreishandwerkerschaft ist Goslar. Vertreten wird sie im jährlichen Wechsel von einem der drei Kreishandwerksmeister. Gewählt wurden Jürgen Wolf aus Goslar, Gerhard Bormann aus Wolfenbüttel sowie Reinhard Kustan aus Salzgitter. "Wir machen damit einen Schritt in die richtige Richtung", betonte Jürgen Wolf, Vorsitzender Kreishandwerksmeister der neu gegründeten Kreishandwerkerschaft. Ziel dieses freiwilligen Zusammenschlusses, der einstimmig beschlossen wurde, sei es, das Dienstleistungsangebot für die Mitgliedsbetriebe und Fachinnungen auszubauen und so auch neue Mitglieder zu gewinnen.

Ab dem 3. Januar Sie erreichen die neue Kreishandwerkerschaft unter der

Rufnummer: 05321 35 10- 0
Faxnummer: 05321 35 10-11.

Im Internet finden Sie uns - aber auch Ihren Betrieb - unter www.kh-son.de !!!

Die Geschäftsstellen in Salzgitter und Wolfenbüttel erreichen Sie unter den bekannten Ruf- und Faxnummern.
Die Geschäftsstelle Goslar ist montags bis donnerstags in der Zeit von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr durchgängig geöffnet. Am Freitag erreichen Sie uns von 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr. Die Geschäftsstellen in den Salzgitter und Wolfenbüttel sind montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 12:30 Uhr für Sie da.



Neuer Internet-Auftritt Kreishandwerkerschaft Süd-Ost-Niedersachsen

Die Vorbereitungen zur Aufnahme der Geschäftstätigkeit der neuen Kreishandwerkerschaft Süd-Ost-Niedersachsen schreiten weiter voran. Als neuen Service für die Innungsbetriebe können wir Ihnen heute die verbesserte Internet- Präsentation der Kreishandwerkerschaften Goslar, Wolfenbüttel und Salzgitter vorstellen.


Heringsessen im Ratskeller in Salzgitter-Bad mit ca. 150 Gästen (am 16.11.2004) – Heiße Themen: PSI-Wohnungsverkauf und Elkosta

SALZGITTER-BAD. „Die Steigerung des Ausbildungsplatzangebotes in Salzgitter um 16 Prozent ist phänomenal und in Niedersachsen die Spitze.“ Begeistert lobte Niedersachsens Finanzminister Walter Hirche beim 44. Heringsessen zu Beginn seiner Festrede die Kreis-handwerkerschaft im Ratskeller Salzgitter-Bad.


Über eine Million Euro Bußgelder wegen Schwarzarbeit

Der Regierungsbezirk Braunschweig ist nach Aussage des Ministeriums bei der Bekämpfung der Schwarzarbeit führend in Niedersachsen.


„Einstiegsqualifizierung eines Jugendlichen (EQJ)“ - Betriebe können Fördermittel beantragen

Dieses Sonderprogramm ist für Jugendliche ohne Ausbildungsplatz gedacht und soll ihnen im Rahmen eines sechs- bis zwölfmonatigem betrieblichen Praktikums bestimmte Grundkenntnisse bzw. Fertigkeiten vermitteln. Die betriebliche Einstiegsqualifizierung bietet den Betrieben die Möglichkeit, junge Menschen, die am 30. September noch unvermittelt sind kennen zu lernen und an eine Ausbildung heranzuführen und sie so auf einen anerkannten Ausbildungsberuf vorbereiten. Diese Bildungsmaßnahme ist eng mit der staatlichen Ausbildungsordnung verknüpft.


VKE-Vollversammlung 2004

Anlässlich der VKE-Vollversammlung am 01. April 2004 in Hannover wählte der Verbund von 2300 Elektro-Handwerksbetrieben eine neue Interessenvertretung. An deren Spitze steht weiterhin Wolfgang Just, Obermeister der Elektro-Innung Goslar. Zu seinem Stellvertreter wurde Andreas Dörflinger ernannt.


Neuer Zinssatz für Verzugszinsen

Seit dem 01. Juli ist der Basiszinssatz auf 1,13 Prozent abgesenkt. Handwerksunternehmer können gegenüber Verbrauchern jetzt einen Mindest- Verzugszins in Höhe von 6,13 %, gegenüber Kaufleuten einen Mindes- Verzugszins von 9,13 % geltend machen.


Eigenheimzulage

Nach dem "Gesetzentwurf zur finanziellen Unterstützung der Innovationsoffensive durch Abschaffung der Eigenheimzulage" können letzmalig Objekte gefördert werden. Hier die Voraussetzungen:
Beginn der Herstellung vor dem 1.Januar 2005.
Anschaffungsvertrag wurde vor 01.01.05 rechtswirksam abgeschlossen.
Beitritt des Anspruchsberechtigten in eine Genossenschaft vor dem 01.01.05.
Nach der bereits vor einem halben Jahr erfolgten Kürzung der Eigenheimzulage um 30 % soll diese erneute Kürzung ab dem Jahr 2012 Mehreinnahmen von rd 6 Mrd EUR bringen, die der Haushaltskonsolidierung, Bildung, Innovation und Forschung dienen sollen...


Adressbuchschwindel

Unter der Adresse www.ergo-film.de finden interessierte Unternehmer Informationen über die "schwarzen Schafe" unter den Adressbuch- Verlagen.
Mitglieder, die auf rechnungsmäßig aufgemachte Schreiben hereingefallen sind, können Musterformulierungen für die betriebliche Korrespondenz in der Geschäftsstelle abrufen.


Die neue Kreishandwerkerschaft Süd- Ost- Niedersachsen entsteht

Am 21.Juni 2004 beschlossen 55 Obermeisterinnen und Obermeister aus Goslar, Wolfenbüttel und Salzgitter die Gründung der Kreishandwerkerschaft Süd- Ost- Niedersachsen. Damit sollen Synergien genutzt werden, Leistungen für die Innungsmitglieder verbessert werden und die Beiträge stabil gehalten werden.