Aufstiegsfortbildung

Unsere Meisterkurse im Überblick

Gemeinsam mit der Kreishandwerkerschaften Region Braunschweig-Gifhorn und Peine bieten wir Ihnen nachfolgende Meistervorbereitungskurse an:

Unternehmensführungslehrgang zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung im Handwerk Teile III + IV

Abendlehrgänge - finden jeweils an zwei Abenden in der Woche von 18:00 - 21:15 Uhr statt.

  • Frühjahr 2019: 07.05.2019 bis Ende März 2020 (jeweils dienstags und donnerstags)
  • Herbst 2019: 21.10.2019 bis Juli 2020 (jeweils montags und mittwochs)

Vollzeitlehrgänge - finden jeweils von 8:00 - 16:00 Uhr (montags bis donnerstags), bzw. von 08:00 - 13:00 Uhr (freitags) statt.

  • Frühjahr 2019: 24.04.2019 bis 14.06.2019
  • Herbst 2019: 21.10.2019 bis 06.12.2019

Die Gebühr beträgt inkl. Lehrmittel:

  • für Teil III: 1.280,00 Euro
  • für Teil IV: 590,00 Euro
  • für Teil III + IV (Paketpreis): 1.460,00 Euro

Informationen erhalten Sie unter:

Ansprechpartnerin: Frau Angela Janke (Tel.: 05 31/26 46 9-12)
Ansprechpartnerin: Frau Sina Valerius (Tel.: 05 31/26 46 9-16)

E-Mail: braunschweig@kh-bsgf.de


Ohne Meister geht es nicht!

Sie wollen

  • einen eigenen Betrieb gründen oder einen bestehenden Betrieb übernehmen?
  • als angestellter Meister eine verantwortungsvolle Tätigkeit im Handwerk übernehmen?
  • Ihren beruflichen Erfolg selbst in die Hand nehmen?

Dann führen wir Sie zum Meisterbrief!

Wir bieten Ihnen:

  • Vorbereitungslehrgänge für den Teil III (wirtschaftlich-rechtlicher Teil) und Teil IV (berufs- und arbeitspädagogischer Teil) in Teilzeitform
  • ein motiviertes Dozententeam aus praxiserfahrenen Betriebswirten, Juristen und Pädagogen
  • eine gründliche und umfassende Vorbereitung in allen prüfungsrelevanten Bereichen
  • einen modernen Schulungsraum
  • eine unmittelbar angeschlossene Meisterprüfung

Denn es sich lohnt, Meister zu werden!

  • Sie nehmen Ihre Karriere selbst in die Hand!
  • Der Meister bietet ihnen die Chance auf Aufstieg und Führungsverantwortung!
  • Theorie und Praxis, Betriebswirtschaft, Recht, kaufmännisches Wissen und Berufs- und Arbeitspädagogik - die verschiedenen Teile der Meisterprüfung sind Säulen für eine stabile Existenz!

Warum Meister?

Wertarbeit, aktuelles Wissen und Zuverlässigkeit sind die Gütesiegel des Handwerks. "Handwerk hat goldenen Boden" - das gilt nach wie vor. Gerade im Handwerk verbinden sich Tradition und Fortschritt. Handwerk steht heute für moderne Technologie, Innovation, Kreativität und Unternehmergeist. Qualität und eine entsprechende Ausbildung unterscheidet das Meisterhandwerk von einer Vielzahl von Billigangeboten am Markt. Aktuelles Wissen und eine bestandene Meisterprüfung ist für den Kunden von heute das Gütesiegel des Handwerks!

Die Meisterprüfung ist Voraussetzung für die Selbstständigkeit in 41 zulassungspflichtigen Handwerken. Aber auch in den zulassungsfreien Handwerken eröffnet eine Meisterqualifikation den besten Weg in die Selbstständigkeit und viele Möglichkeiten für den Aufstieg zur Führungskraft im Handwerk und in anderen Wirtschaftsbereichen. Als Meister oder Meisterin des Handwerks können Sie sich zum "Betriebswirt/-in HWK" fortbilden oder ein fachgebundenes Hochschulstudium beginnen.

Doch ein Meisterbrief ist mehr: Er zeigt nicht nur, wer ein "Meister" seines Faches ist, sondern auch, wer das nötige Rüstzeug hat, einen Handwerksbetrieb zu führen und Lehrlinge auszubilden. Er stellt die hohe Qualität der betrieblichen Ausbildung sicher, ist ein Beleg für besondere Qualifikation und legt das betriebswirtschaftliche Fundament für eine Existenzgründung. Nicht umsonst gilt die deutsche Meisterfortbildung international als Vorbild. Neu gegründete, handwerkliche Meisterbetriebe haben eine wesentlich höhere Überlebensrate als Existenzgründungen in allen anderen Wirtschaftszweigen.

Nach wie vor ist das Interesse an einer Meisterqualifikation im Handwerk hoch und erfreulicherweise steigt auch der Anteil der weiblichen Absolventen. Die Fortbildung in den Bildungsstätten des Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade und den Kreishandwerkerschaften im Kammerbezirk vermitteln Theorie und Praxis in den unterschiedlichsten Handwerken. Dabei gehen die Lehrgänge auch auf die unverzichtbaren Bereiche Betriebswirtschaft, Marketing, Mitarbeiter- und Unternehmensführung sowie Ausbildung ein. Schließlich heißt es zu Recht: Meister wissen wie's geht!